Schulmedizinisch-medikamentöse Therapie

In der Regel sind Menschen, die eine Naturheilpraxis aufsuchen auch in schulmedizinischer Behandlung. Das bedeutet, dass sie ein bzw. mehrere schulmedizinisch verordnete Medikamente einnehmen. Das kann zu Nebenwirkungen führen, die aber selten mit der Einnahme der Medikamente in Zusammenhang gebracht werden. Ebenso muss bei der Verordnung naturheilkundlicher Mittel bedacht werden, dass nicht jede Pflanze mit den Medikamenten harmoniert und zu erheblichen Beeinträchtigungen der Arzneimittelwirkung  von unwirksam bis zu toxischen Reaktionen führen kann. Auch ach so gesunde Kost (z.B. Pampelmusen, grüne Gemüse) kann die Wirkung der schulmedizinisch verordneten Medikamente in ihrer Wirkung beeinflussen. Zu einer ganzheitlichen naturheilkundlichen Behandlung gehört deshalb das Wissen um Arzneimittel, deren Wirkung und Nebenwirkung sowie Beeinträchtigung  durch andere Stoffe dazu.
Wir möchten die in der Praxis sehr häufig vorkommenden Arzneimittelgruppen vorstellen:

10.04.2019 Schmerzmittel

Die Schmerztherapie ist in den letzten Jahren neu ausgearbeitet worden. Die alte Vorstellung von „so lange den Schmerz aushalten wie es geht“ ist out, seit man mehr über das Schmerzgedächtnis weiß. Deshalb heißt die heutige Therapie, so bald wie möglich beginnen, damit sich erst gar kein Schmerzgedächtnis ausbildet. Wir wollen Ihnen die Schmerzentstehung und Schmerzunterbindung durch verschiedenste Schmerzmittel vorstellen.

05.06.2019 Psychopharmaka

Psychopharmaka wecken in uns häufig das Gefühl „um Gottes Willen, ich bin doch nicht meschugge“, ich brauche die doch nicht. Wir möchten Ihnen die Psychopharmaka, Segen und Sorgen näher bringen anhand der Wirkmechanismen und Krankheitsbilder.

12.09.2018  und 11.09.2019  Medikamente bei autoimmunologischen Erkrankungen

Autoimmunologische Erkrankungen sind sehr weit verbreitet – vom „kleinen Heuschnupfen“ über mittelschwere rheumatische Erkrankungen bis hin zu schweren Krankheiten wie z.B. Multipler Sklerose. Wir möchten Ihnen die neuesten Entwicklungen auf dem Medikamentenmarkt näherbringen, indem wir die immunologischen Mechanismen des Organismus darstellen und die Medikamente an Hand der Erkrankungen vorstellen.

21.11.2018 und 20.11.2019  Herz-Kreislauf Medikamente

Herz-Kreislauferkrankungen sind neben gastrointestinalen Beschwerden und allgemeinen Schmerzen die am häufigsten in der Naturheilpraxis vorkommenden Erkrankungen. Wir möchten Ihnen einen Einblick geben in die Leitlinienbehandlungen der häufigsten Herz-Kreislauferkrankungen und mit Hilfe der physiologischen Abläufe die  Wirkweise der Arzneimittel darstellen. Zur Abrundung werden die wichtigsten Nebenwirkungen und Kontraindikationen benannt.

Termine

jeweils mittwochs; 15:00 – 19:00 Uhr

Teilnehmergebühren

60,- €  (45,- € für BDH-Mitglieder und Hufeland-SchülerInnen*)

Referentin:     
HP Dr. rer. nat. Eva Lang