Arbeiten mit Blütenessenzen nach Dr. Bach

Dr. Bach sagt „ganz gleich ob ein Mensch erschöpft ist oder den Kontakt zu sich selbst verloren hat, ob es sich um eine Prophylaxe handelt oder um eine kurze oder lange Krankheit, entscheidend ist, dass wir den Patienten behandeln, und zwar entsprechend seinem Charakter, seiner Individualität, seinem vorherrschenden Stimmungszustand…“
Auf seinem Weg von der Homöopathie zu den Blütenessenzen gewann Edward Bach wertvolle Erkenntnisse über die Wirkprinzipien der Natur, die die Einfachheit der Herstellung und Anwendung seiner Methode der Pflanzenheilkunde begründen.

Einführungskurs

Dies und die übersichtliche Einteilung seiner 38 Blütenmittel in sieben Gruppen ermöglichen es uns auch heute, die Blütenmittel für uns und andere in relativ kurzer Zeit schon einzusetzen.
Über die bekannte Notfalltropfen-Mischung hinaus haben Sie in diesem Basiskurs die Gelegenheit, alle Blütenessenzen einzeln oder in unterschiedlichen Kombinationen in Theorie und Praxis kennen zu lernen und anzuwenden.

Inhalte

  • Grundsätzliches, Wirkprinzipien
  • Herstellungsverfahren
  • 38 Blütenmittel / 7 Gruppen
  • Diagnostische Verfahren, Anwendungen
  • Dosierungen
  • bewährte Mittelkombinationen

03.09.  |  17.09.  |  08.10.  | 29.10.2018

jeweils montags; 17:00 – 20:15 Uhr

Der Bereich wird betreut von

Jutta Bongartz (Jg. 1955)
Sie hat seit über 35 Jahren Erfahrung mit Praxis und Theorie der Bachblüten – Essenzen und ist Gründungsmitglied der Spiritual-Arts-Academy, NL.

 

 

Gebühren für einen vierteiligen Kurs vorauss.  210,- €
(180,- € für BDH-Mitglieder und Hufeland-SchülerInnen)

Sie können hier einen Flyer zur Veranstaltung herunterladen (soweit aktuell vorhanden).
Im Flyer finden Sie auch ein abtrennbares Anmeldeformular.