Trauma - Erkennen -Stabilisieren -Selbsthilfe

Es wird für BehandlerInnen immer wichtiger, für den Umgang mit traumatisierten Menschen besonders sensibilisiert und vorbereitet zu sein. Dabei ist es nicht nur wichtig, zu verstehen, wie Traumata entstehen und welche Wirkungen sie haben, sondern dass wir auch in der Lage sind, auch die feinen Hinweise auf posttraumatische Störungen rechtzeitig zu erkennen und professionell damit umzugehen.
Dies erfordert nicht nur eine sensible Gesprächsführung, sondern bei Bedarf auch die Fähigkeit, stabilisierend auf den Patienten zu wirken. Wichtig ist darüber hinaus, dass wir uns selbst durch „psychohygienische Rituale“ vor einer sekundären Traumatisierung schützen und unsere Resilienz erhöhen.
In diesem Seminar werden grundlegende Informationen vermittelt, einfaches und wirkungsvolles Handwerkszeug vorgestellt, persönlich erfahren, sowie zum Teil auch geübt.

Termin: 03.02.2019    10:00 - 18:00 Uhr
Referent: Helmut Eichenmüller

Teilnehmergebühren: 130,- € (110,- € für BDH-Mitglieder und Hufeland-SchülerInnen)

 Flyer inkl. Anmeldeformular zu vielen Veranstaltungen sind in der Hufeland-Schule ausgelegt.
Nutzen Sie zur Anmeldung gerne und bequem unser Online-Formular.

Helmut Eichenmüller
Praxis für klassische Homöopathie und Psychotherapie in Nürnberg seit 1986, Zertifiziert als
Supervisor und Dozent (SHZ). NLP-Lehrtrainer (DVNLP), Lehrtrainer / Lehrtherapeut für
Systemaufstellungen (DGfS), Traumatherapeut, Fortbildung in Eye Movement Desensitization and
Reprocessing (EMDR) und in Prozess- und Embodimentfokussierter Psychologie nach Dr.
Michael Bohne (PEP)