Leitlinien unserer Arbeit

Die Naturheilkunde und die Vorbereitung von HeilpraktikerInnen sind für uns nicht irgendein Geschäft. Viele Schülerinnen melden über Jahre immer wieder zurück, dass Sie an der Hufeland-Schule erleben, dass "mit Herzblut" gearbeitet wird. Das trifft durchaus unser eigenes Erleben in der Sache.

Wir haben uns in allen Jahren verschiedenen wichtigen Eckpunkten verschrieben, die (und damit auch ein wenig uns als Beteiligte) Sie hier kennenlernen können.

Klicken Sie auf eine Punkt Ihrer Wahl und erfahren Sie mehr über uns und unsere Leitlinien.

Klicken Sie für mehr Informationen unten auf den gewünschten Bereich.

Sie dürfen sich auf uns verlassen und werden nicht im Regen stehen.

Wir bieten Ihnen faire Ausbildungsverträge und -Bedingungen.
Sie können vorab mit uns über die für Sie besten Ausbildungswege sprechen.
Sie können hospitieren, unsere Dozentinnen vorab erleben und kaufen keine Katze im Sack.

Es gibt keine versteckten oder unnötigen Sonderkosten wie Bücherkäufe, kostspielige Rücktrittsbedingungen oder gesonderte Aufwände für Skriptkopien o.ä..
Wenn Sie aus triftigen Gründen pausieren müssen, haben wir ein offenes Ohr für Sie. Sie können mit uns einen effektiven Wiedereinstieg und die Ausbildungsabsicherung planen - ohne zusätzliche finanzielle Aufwände.

Wir möchten, dass Lernen bei uns Spaß macht und man sich wohlfühlen kann.

Eine Schule für Erwachsenenbildung ist fraglos ein kommerzielles Unternehmen - aber man kann dieses sehr unterschiedlich führen. 

Der so­zia­le As­pekt in unserer Arbeit ist uns wich­tig.
Die Schulleitung, das Stammteam und unser Sekretariat haben offene Ohren für Ihre Überlegungen, Fragen oder auch Sorgen rund um Ausbildung und Prüfung.

Wir legen gro­ßen Wert auf eine ru­hi­ge und freund­li­che Lern­at­mo­sphä­re.
Dazu ste­hen gro­ßzü­gi­ge Un­ter­richts- und So­zi­al­räu­me zur Ver­fü­gung. Regelmäßige Kunstausstellungen in unseren Räumen machen den Lernraum behaglicher, Kaf­fee und Tee­was­ser ste­hen na­he­zu immer be­reit.
Saisonal wechselnd dürfen Sie häufig gerne zu biologisch erzeugten Äpfeln, anderen Früchten oder Keksen greifen.

Die Schule steht regelmäßig offen für Lerngruppen.

Fachübergreifender Unterricht im Kursverband für bestmögliche Kontinuität.

Wir un­ter­rich­ten grundsätzlich fach­über­grei­fend und im Kurs­sys­tem, um höchs­te Kon­ti­nui­tät zu er­zie­len. Sie erfahren bei uns Unterricht mit verschiedenen DozentInnen, jedoch ohne Brüche zwischen den wichtigen Bereichen Anatomie, Physiologie und Pathologie. Vielmehr wird ganzheitlich - in der Verbindung aller dieser Bereiche - gelehrt. Das Unterrichtskonzept wird gemeinschaftlich umgesetzt, um den SchülerInnen ein schlüssiges Gesamtbild des Unterrichtsstoffes zu eröffnen.

Der Un­ter­richt wird un­ter­stützt durch Visualisierung anhand mo­der­ner Tech­nik.Die Schü­le­rIn­nen be­kom­men von uns ausführliche Skrip­ten sowie komfortable Down­load­mög­lich­kei­ten für Ma­te­ria­li­en und (je nach Vertrag) vergünstigten oder kostenfreien Zugang zur umfangreichen Online-Lernplattform.

Um auch bereits während der Vorbereitung auf die HP-Überprüfung in die Praxis hineinschauen zu können, haben alle unsere Schülerinnen einen vergünstigten Zugang zu allen kostenpflichtigen Fachseminaren.

Wir wollen, dass Sie in der Praxis bestehen können.

Wir legen neben einer gezielten Prüfungsvorbereitung großen Wert auf eine praxisnahe Vermittlung der Unterrichtsinhalte.
Nur so kann gewährleistet werden, dass die SchülerInnen am Ende der Ausbildung - nach bestandener Prüfung - verantwortungsvoll und mit Weitblick in ihren Beruf gehen.

Auch, um diesen Aspekt optimal umzusetzen, entstand 2002 das Naturheilzentrum Senden mit der Hufeland-Schule und den Naturheilpraxen Dagmar Wolf und Michael Herzog. Diese Verbindung schafft auf der einen Seite einen großen Praxisbezug der gelehrten Inhalte, auf der anderen Seite ermöglicht sie den SchülerInnen schon von Beginn der Ausbildung an, einen Einblick in den Ablauf und die Anforderungen einer Naturheilpraxis  zu bekommen.


Die Vermittlung der Inhalte berücksichtigt zudem an möglichst vielen Stellen den Bezug zum "echten Leben": authentische Fälle und die Einübung der lebensnahen Anamnese ebnen den Weg für den Erfolg in Prüfung und Praxis.

JedeR hat seinen (individuellen) Weg, den wir unterstützen.

Lernen ist (v.a. im Erwachsenenalter) kein klar kalkulierbarer und vorstrukturierter Prozess.
Familiäre oder berufliche Verantwortung, die eigene Gesundheit und vieles mehr machen u.a. den Weg zum/zur HeilpraktikerIn nicht immer so einfach, wie man es sich wünschen würde.

Die meisten Mensch in dieser Phase können nur zu bestimmten Zeiten in bestimmten Konstrukten lernen. Dem kommen wir entgegen: Sie finden bei uns eine Bandbreite verschiedener Kurs- und Lernmodelle, wie man sie auch überregional wahrscheinlich eher selten antrifft: Kurse am Morgen, an Nachmittagen, abends, an Wochenenden - intensiver oder verkürzt - bis hin zum Online-Lernen...

Wiederholungs- und Vertiefungsangebote sowie Vorbereitungen auf die Überprüfungen mit Repetitorien, Refresher-Kursen, Untersuchungs- und Injektionsseminaren, Differenzialdiagnose-Workshops, Coachings und Sonderveranstaltungen ergänzen das Angebot für SchülerInnen, externe TeilnehmerInnen, QuereinsteigerInnen, PausiererInnen und mehr.

Bei der Gestaltung Ihres Lernweges beraten wir Sie unverbindlich und gerne.

 

 

Umweltverträglich wirtschaften

Man kann sich schwerlich mit der Gesundheit des Menschen befassen und die Ökologie vor der Tür lassen. Folgerichtig bemüht sich die Hufeland-Schule Senden seit geraumer Zeit um ein wachsendes ökologisches Profil.

  • trinken Sie Biokaffee mit Biomilch
  • genießen bei Fachveranstaltungen mit Catering ökologisch-leckere Snacks
  • können Ihren (oft Bio-) Tee mit Osmoseumkehr-Trinkwasser aufgießen
  • Wir nutzen naturverträgliche Reinigungsmittel
  • nachhaltige und möglichst umweltfreundlich hergestellte Verbrauchsmaterialien
  • wo eben möglich - ausgewiesen energieeffiziente Geräte
  • Öko-Strom und -energie
  • einen CO2-neutralen Serverdienst für Website und Mailverkehr
  • setzen im Kerngeschäft auf eine Bank, die diesen Ansatz teilt (ausgezeichnet u.a. als nachhaltigstes Unternehmen Deutschlands 2012)

und versuchen, dieses Ansinnen in möglichst vielen Facetten unserer Arbeit nach und nach immer weiter zu berücksichtigen.

Gerne dürfen Sie uns Anregungen zu ökologischen Verbeserungen geben!