Therapieausbildung für den HP

Integrative Psychotherapie für Heilpraktiker
Grundkurs und Aufbaukurs

Vorbereitungskurse für die Prüfung zum Heilpraktiker für Psychotherapie geben einen kleinen Überblick zu anerkannten psychotherapeutischen Behandlungsverfahren. Zur Vermittlung entsprechender Behandlungskompetenz bieten wir ergänzend zu den Vorbereitungskursen einen psychotherapeutischen Grundkurs (8 Samstage) und Aufbaukurs (8 Samstage) an.
Der Grundkurs vermittelt grundlegende Kompetenzen in der Anamnese- und Gesprächsführung. Der Aufbaukurs verfeinert die im Grundkurs erworbenen Kompetenzen bei der Behandlung ausgewählter psychologischer Störungsbilder bzw. Problemfälle.

Die Teilnehmer gewinnen an Sicherheit, ihre Patienten in der Anamnese und im Therapieverlauf zu führen und zu begleiten. Sie lernen ihre Patienten bei der Sichtung und Bewertung des Lebens, der Entdeckung individueller Ressourcen, dem Aufbau von Widerstandskraft, der Planung des Lebensweges und der Lösung akuter Probleme zu unterstützen, z.B. die Qualität einer Paarbeziehung oder Eltern-Kind-Beziehung auszuloten und neue, für den Patienten angemessene Entwicklungswege zu erarbeiten.Im Grund- und Aufbaukurs überwiegt das praktische Arbeiten in Kleingruppen (Patient, Therapeut & Coach). Die Bereitschaft zur Eigenarbeit an psychologischen Themen wird vorausgesetzt. Die Erfahrungen in der Patienten- und Therapeutenrolle werden ausführlich nachbesprochen und schrittweise vertieft. Die Teilnahme am Kurs (8 x 8 Stunden) wird ergänzt durch ein Literaturstudium, die Dokumentation eigener Fälle (4 Fälle je Kurs) sowie eine kleine Hausarbeit (eine Fallstudie mit Anamnese, Diagnose, Behandlungsplan, Katamnese) am Ende des jeweiligen Kurses. Dadurch umfasst ein Kurs nominell eine Ausbildungszeit von 25 x 8 = 200 Stunden.Der Kurs ist offen für (angehende) Heilpraktiker mit Schwerpunkt Psychotherapie und Heilpraktiker mit großer Heilpraktikerprüfung. Termine können einzeln gebucht werden, wenn bereits eine Therapieausbildung in einem humanistischen Verfahren absolviert wurde.

 

 

    Termine Vertiefungskurs 2016/-17

     

    10.12.2016  /  04.02.2017  /  25.02.  /  11.03.
    13.05.  /  15.07.  /  02.09.  / 30.09.

     

     

    Themen des Grundkurses:

    • Therapeutische Rahmenbedingungen (Ziele, Vorgehen, Setting), Grundlagen der Klientenzentrierung (Rogers), Praxis der Anamneseführung
    • Praxis der klientenzentrierten Gesprächsführung, schwierige Situationen in der Therapie meistern
    • Ressourcenaufbau, systematische Desensibilisierung (Wolpe) und kognitive Umstrukturierung (Beck, Ellis) im Rahmen der klientenzentrierten Gesprächsführung
    • Praktische Anwendung des Problemlösetrainings (d’Zurilla & Goldfried) im Rahmen der klientenzentrierten Gesprächsführung
    • Modelle und Methoden der Kurzzeittherapie (Berg & de Shazer) im Rahmen der klientenzentrierten Gesprächsführung
    • Modelle der Salutogenese (Antonovsky) im Rahmen der klientenzentrierten Gesprächsführung
    • Modelle der Transaktionsanalyse (Berne, Steiner) und Schematherapie (Young, Roediger) im Rahmen der klientenzentrierten Gesprächsführung.

    Themen des Aufbaukurses:

    Angst, Depression, Trauma und Sucht; Paarbeziehung, Sexualität, Liebe und Familie.

    Alle Teilnehmer erhalten ein Unterrichtsskript (Kursbuch mit Übungen und ein wenig Theorie zu Störungsbildern und therapeutischen Interventionen), Materialien zur Vorbereitung der eigenen Anamnese- und Gesprächsführung sowie Empfehlungen zum Literaturstudium. An jedem Seminartag wird zudem eine Aktivierungs- oder Entspannungsmethode erprobt.

    Themen des Vertiefungskurses:

    Der Vertiefungskurs richtet sich an Teilnehmer, die das Konzept und die Methoden der lösungsorientierten Kurztherapie nach Steve de Shazer und Insoo Kim Berg mit Erweiterungen aus der Ego-State-Therapie nach John und Helen Watkins sowie Jochen Peichl erlernen möchten. Die Entstehungsgeschichte eines Problems bzw. einer Störung muss nicht zwingend in all ihrer Tiefe und Komplexität ergründet werden. Oftmals ist es hilfreich, sich auf die Wünsche des Patienten, seine Ziele, seine Ressourcen und die Ausnahmen vom Problem zu konzentrieren anstatt auf seine Entstehungsgeschichte. Eine kleine Änderung im Verhaltensmuster kann Patienten bereits helfen, eine andere Sicht auf ihre persönliche Handlungsfähigkeit und damit auf ihr Leben zu gewinnen.

    • 20 Termine x 3 Zeitstunden (bzw. 4 Schulstunden): 1050,- Euro

    • Beachten Sie bitte: Wir sind anerkannter Träger für die Anrechnung eines Bildungsschecks.

     

     

    Der Bereich HP Psych wird betreut von:
    HP Markus Werthebach

    Sie können hier einen Flyer zur Veranstaltung herunterladen (soweit aktuell vorhanden).
    Im Flyer finden Sie auch ein abtrennbares Anmeldeformular.