Craniosacrale Therapie

Craniosacrale Therapie ist eine nicht-invasive Therapie, bei der es darum geht, die Selbstheilungskräfte des Patienten zu aktivieren ohne den Körper zu manipulieren. Wir lernen dabei die unwillkürlichen Bewegungen des Körpers zu nutzen. Daher könnte man die craniosacrale Therapie auch eine manuelle Homöopathie nennen.

In den Kursen geht es weiter darum, eine tiefgehende dazu notwendige Sensibilität zu üben, und auch den Kontakt mit dem Patienten genau einzustellen und die Phänomene wie Resonanz und Übertragung kennenzulernen, zu verhindern oder zu nutzen.   

Beachten Sie bitte auch die Sonderveranstaltung: "Cranio und Arbeit mit der Seele" 

jeweils 9.00-17.00 Uhr

Kurs I
19.11.2016 bis 22.11.2016
sowie 16.09. bis 19.09.2017
Kurs II
24.03.2017 bis 27.03.2017
Kurs III
08.06.2017 bis 11.06.2017
Kurs IV
23.11.2017 bis 26.11.2017

 

 

 

Craniosacrale Therapie, Einführungstag

An diesem Tag wirs es eine Einführung in die Craniosacrale Therapie geben.. Dabei soll der Unterschied zu anderen Körpertherapien dargestellt und die besonderen Merkmale der Craniosacralen Therapie erarbeitet. Es wird veranschaulicht, wie Körper und Seele zusammen hängen, wie Erfahrungen im Körper gespeichert werden und welchen Anteil die Selbstregeneration hat. Ein weiterer Punkt ist das Verhältnis zwischen Therapeut und Patient sowie die Bedeutung eines heilenden Raumes für den Patienten.

Die Teilnehmer werden auf praktischer Ebene vertraut gemacht mit folgenden Übungen:

  • Sensibilität und Wahrnehmung entwickeln                          
  • Einstellung der Beziehung zum Patienten erkunden                                                
  • Ressourcen entdecken                                                                                         
  • diagnostisches Arbeiten                                                                           
  • craniosacrae Rhythmen erkunden

 


Ein Grundkurs führt ein in das craniosacrale System und das Arbeiten mit Energie.
Die Folgekurse zeigen/ lehren

  • praktische Möglichkeiten, durch eine sensible Ganzkörperdiagnostik sehr gezielt in diesem System zu arbeiten und Ursache von Symptom zu unterscheiden.
  • eine noch intensivere Körperarbeit, das Ganzkörperunwinding, mit dem wir tiefgreifende Prozesse auslösen können, die den Körpern von alten Mustern und Prägungen freier machen können.
  • die Einbeziehung der seelischen Arbeit mit Dialog, inneren Bildern und die Arbeit mit Ressourcen.

Inhaltsschwerpunkte Kurs I

  • Anatomie und Physiologie des craniosacralen Systems.
  • Ausarbeitung des 10 Punkte Protokolls nach Upledger.
  • Energetische Untersuchungs- und Behandlungstechniken.

Jeder Teilnehmer entwickelt deutlich das Potential seiner Sensibilität und mehr Aufmerksamkeit dafür, was zwischen Patient und Therapeut geschieht. Am Ende des Basiskurses hat jeder Teilnehmer die Grundvoraussetzungen, Läsionen im craniosacralen System aufzuspüren und zu behandeln.

Heribert Georg, Physiotherapeut

Einführungstag
105,- Euro (95,- für Hufeland-SchülerInnen und BDH-Mitglieder)

je Termin (Kurs)
430,- Euro (410,- für Hufeland-SchülerInnen und BDH-Mitglieder)

 

 

Sie können hier einen Flyer zur Veranstaltung herunterladen.
Im Flyer finden Sie auch ein abtrennbares Anmeldeformular.
Oder noch einfacher - Sie nutzen direkt die Online-Anmeldung.